Dienstag, den 19. April 2011 um 22:13 Uhr

Die EFT-Therapie - Erfahrungsberichte

Bewerten Sie diesen Artikel
(0 Bewertungen)

Begeisterte Anwender erzählen: Kurze Anwendung von EFT lässt Trichotillomanie verschwinden

- aus dem Forum von www.trich.de -

Hallo Leute,

mein Pseudonym ist Martin Grund. Ich habe Trich mit 21 bekommen, hatte Trich für 4,5 Jahre und bin "es" wieder "losgeworden" durch "kognitive Verhaltenstherapie". Seit 1997 bin ich "pull-free". Die nervenaufreibenden Erfahrungen dieser Zeit sind mir noch in (langsam verblassender) Erinnerung, aber ich habe nie aufgehört zu ergründen was die "allgemeine" Ursache für Trich sein könnte und vor allen Dingen welches FUNKTIONIERENDE Therapieansätze bei Trichotillomanie sein könnten. Ich bin Ingenieur geworden (nachdem die Therapie abgeschlossen war und ich mich wieder besser konzentrieren konnte) und auch deshalb würde ich immer sehr "wissenschaftlich" argumentieren wollen.

Im Rahmen meines Interesses Menschen von Leid zu befreien, habe ich mich mit vielen "Hilfsmethoden" zu den unterschiedlichsten Problemstellungen die wir als Menschen so zu bewältigen haben auseinandergesetzt. Dabei wollte ich auch immer bis "auf den Grund" der Tatsachen vorstossen.
D.h. in aller Aufrichtigkeit werde ich auch nur über Sachen berichten die ich selbst erlebt habe und auch nur Therapien oder "Heilmethoden" empfehlen, die ich selbst ausprobiert habe. Akkupunktur hat mich schon immer interessiert, denn als Kind konnte ich so von einer immer mal wieder auftretenden schlimmen Mittelohrentzündung befreit werden. Ich hatte aber weder die Zeit noch den Nerv mir selbst Akkupunktur beizubringen und ehrlich gesagt, das pieksen tut ja nicht weh, aber die Nadeln sind trotzdem für mich so eine Sache.

In Amerika hat jetzt jemand aber die "Akkupunktur" -Punkte auswendig gelernt und erforscht ob sich diese Nervenpunkte auch durch leichtes, tippelndes "Klopfen" stimulieren lassen. Wir erinnern uns, in der traditionellen chinesischen Medizin geht man/Frau davon aus, dass die Lebensenergie "Chi" in Bahnen fließt, wann immer so ein Fluß der Energie gestört ist, dann gibt es einen Energiestau und "eine Krankheit/ein Symptom zeigt sich"
Bei der Akkupunktur mit Nadeln wird in diese Energiebahnen eingepiekst, ein bisschen gewartet und dann fließt die Energie wieder, so ist jedenfalls die Auffassung - und jede(r) der schon einmal von Akkupunktur profitiert hat und Beschwerdefrei wurde weiß "wer heilt hat Recht".

Zurück zu den Leuten in Amerika.
Nun, dort wurde das ganze "wissenschaftlich / analytisch" angegangen und untersucht ob man denn die vielen hundert möglichen Punkte zum Pieksen nicht auch auf wenige beschränken könnte die immer wieder mit beteiligt sind. Damit hat man Erfolg gehabt. Dann wurde erforscht, ob diese Punkte auch ohne Nadeln, sondern durch leicht tippelndes "Klopfen" soweit beeinflusst werden können dass die "Lebensenergie" wieder fließt , oder anders formuliert , dass die PatientInnen sich besser fühlten. Auch damit hatte man Erfolg.

Da wir letzen Endes als Menschen unter Gefühlen leiden die uns belasten und eigentlich lieber Gefühle verspüren, die uns gut-tun, wendete man diese Klopfmethode nun so an, dass man/Frau sich belastende Gefühle "wachruft" (einfach indem man/Frau dran denkt) und während man/Frau die Gedanken an die belastenden Gefühle oder Situationen oder ZWÄNGE aufrechterhält werden einfach ein paar Punkte an der Körperoberfläche mit dem Zeigefinger "beklopft" /angetippt. Das klingt "phantastisch" aber es wirkt, es funktioniert.

Die Leute in Amerika wenden das an auf Süchte, wie z.B. Rauchen, Drogen, Alkohol, aber auch auf Ängste, wie z.B. Agoraphobie, Angst vor Publikum zu sprechen, Versagensängste, Flugangst , .... Und diese Leute wenden es eben auch auf den Haar-Zieh-Drang auch als Trichotillomanie bekannt, an. Und jetzt wird es noch "phantastischer": So eine Klopf-Runde (bis also "alle Punkte mal angeklopft wurden sind" dauert nur wenige Minuten. Meistens ist eine deutliche Linderung für die PatientInnen sofort zu verspüren (nach einer Runde), wenn noch etwas an belastendem "Drang" übrigbleibt wird einfach der gleiche Klopfprozess noch einmal wiederholt, bis die belastenden Gefühle oder Ängste oder Zwänge verschwunden sind.

Und jetzt wird es noch phantastischer:
Die Wirkung ist dauerhaft, soll heissen, dass wenn man/Frau z.B. die Trich oder andere Problemstellungen mit dieser "Klopf-Akkupressur" losgeworden ist,
dann belibt das auch so, dieses "Problem" muss dann nicht mehr wieder "beklopft werden".

Und noch phantastischer:
Man/Frau kann das sogar selbst relativ schnell und relativ leicht lernen und sogar zu Hause im stillen Kämmerlein durchführen-
muss man/Frau aber nicht tun, es gibt -Deutschland / -Österreich und Schweiz-weit schon eine ganze Menge Therapeuten.

Diese Methode heisst:

EFT, das steht für Emotional Freedom Techniques und heißt übersetzt: "Die Technik der Befreiung von belastenden Emotionen". Ehrenwort, ich bekomme von denen KEIN GELD, das hat nichts mit einer SEKTE zu tun

UND

ich habs selber ausprobiert.

Man/Frau wird dadurch kein anderer Mensch, wann wird nicht "bekloppt" ;-) und man kann sich auch nicht irgendetwas versehentlich "einklopfen". Nein, das wirkt wie Akkupunktur durch das Klopfen kann nur ein Energiefluss wieder in fließen kommen. Es kann also nichts "schlimmes passieren" dies an alle Angst-geplagten. EFT wird zu den Methoden der "energetischen Psychotherapien" gerechnet.

Und für mich mitunter dass Allerbeste unter dem Aspekt der Trich: Wenn Eltern sich das selbst beibringen und ihre Kleinstkinder dabei ZUSEHEN LASSEN wie sie (die Eltern) sich selbst an den besagten Akkupressurpunkten beklopfen, dann kann so ein Kleinstkind frei von Trich werden. Denn Kleinstkinder sind eben noch zu klein /jung für Psychotherapie der anderen Arten wie Kognitive ... psychoanalytische ... Dieser Effekt ist belegt und nennt sich "surrogate tapping" also das "Stellvertretende Klopfen.."

BITTE , BITTE macht Euch kundig in dieser Sache, "EFT" einfach googlen und wer des Englischen mächtig ist, der soll bitte auf der Seite www.EFTUniverse.com den Suchbegriff  "Trichotillomania" oder "Hair Pulling" eintippen und die Berichte lesen die da stehen und selber für sich begreifen dass ich hier keinen Scheiss erzähle.

Wenn Interesse besteht (seh ich ja an den Rückmeldungen auf dieses Posting hin) dann könnten die Berichte zu den schnellen Heilerfolgen bei Trich ja auch von mir oder anderen hier (oder unserer Steph :-) ins Deutsche übersetzt werden und hier reingestellt werden...

Von ganzem Herzen wünscht Euch allen Euer loskommen von Trich der

"Martin Grund"

-----------------------------------------------

Die folgenden Artikel sind Übersetzungen von Artikeln der Seite „www.EFTUniverse.com“, übersetzt von Martin Grund

Hallo an Alle,

Angst-verursachtes Haareziehen beeinträchtigt die Leben von Vielen, und herkömmliche Therapie kann sehr wenig dagegen tun. Jedoch verbessert es sich häufig oder verschwindet mit EFT, wie auch der Fall in diesem Artikel von Dawn Norton zeigt.

Ich umarme Euch, Gary Craig
-----------------------------------------------------------------

Von Dawn Norton - EFT ADV

Letzten Herbst, als ich gerade erst anfing EFT (Emotional Freedom Technique) zu lernen, erzählte ich vielen meiner Freunde enthusiastisch, was ich da tat. Einer von ihnen schien interessiert und kaufte die Lehr-DVDs. Ein paar Wochen später sagte sie mir, dass sie mich EFT bei ihrer Tochter anwenden lassen wollte, da diese ein Problem hätte. Sie offenbarte mir, dass aufgrund einiger äußerst stressreicher vorhergegangener Jahre in ihrer Familie ihre Tochter begonnen hatte, alle ihre Augenbrauen herauszuziehen. Der klinische Begriff dafür ist Trichotillomanie.

Als der Stress zu viel geworden war, um damit zurecht zu kommen, riss sie sich die meisten ihrer Augenbrauen heraus. Sie war zur (psychologischen) Beratung gegangen, was jedoch ohne jeden Fortschritt blieb, jedenfalls was ihre Augenbrauen anbetraf. Sie (Mutter & Tochter) hatten einiges an Klopfen ausgeführt, aber Sie wollte dass ich da von diesem Punkt aus weitermachte. Wir hatten eine sehr kurze Sitzung über das Telefon und behandelten ihre verbliebenen Ängste. Es dauerte mehrere Monate, als ich ihr eine E-Mail schickte und nach ihrer Tochter fragte, und sie sandte mir die folgende Notiz:

"Ich muss einige grossartige Neuigkeiten mitteilen: Neulich fragten Sie, wie es meiner Tochter so ginge, was das Ziehen anbetrifft und ich sagte Ihnen, dass ich dachte, dass sie gezogen haben könnte. Nun, das kam daher, weil ich noch sehen konnte, dass sie immer noch einen Augenbrauenstift bei ihren Brauen anwendete, daher dachte ich dass sie vielleicht noch zupfte. Auch ich hatte eine Pinzette herumliegen sehen, daher dachte ich dass sie diese vielleicht verwendet hatte.

Nun, sie kam heute aus der Dusche heraus und ging in die Küche ohne Make-Up aufgetragen zu haben. Ihre Augenbrauen sahen großartig aus!! Sie waren fast schon wieder ganz herausgewachsen! Ich fragte sie, "Sind die natürlich, oder hast Du einen Augenbrauenstift angewendet?" Sie sagte, "nein, Mama, sind diese alle natürlich gewachsen. Sie wachsen mehr und mehr heraus, aber sie wachsen sehr langsam, und deshalb verwende ich einen Augenbrauenstift an den Enden, um sie natürlicher aussehen zu lassen."

Sie strahlte und lächelte von Ohr zu Ohr. Ich war den Tränen nahe. Ich habe an ihr vorher nie mehr als 10 mm an Augenbrauen bei ihr gesehen,seit all den Jahren. Ihre Augenbrauen sind sehr lang und sehr schön geformt. Sie sahen großartig aus! Ich fragte sie, hast Du gezupft, seitdem Du mit Dawn gesprochen hast und etwas Klopfakkupressur angewendet hast ? SIE SAGTE NEIN!!!!! Ich fragte sie, Sie ob Sie den Drang zum Zupfen verspürt hatte... sie sagte Ja, aber er geht viel schneller vorbei jetzt.
Sie sagte, dass sie die untersten ausreißt, um die Augenbrauen auszudünnen (kosmetische Gründe), aber sie weiß, wann sie stoppen muss. Ich fragte sie: "Zupfst Du wenn Du unter Anspannung stehst?" Sie sagte, "Nein, nicht nicht wirklich." Sie können sich nicht vorstellen, was für aufregende Neuigkeiten das sind! Ich tanze vor Freude für sie! Eine andere Erfolg-Geschichte für Sie!!! Und ein Wunder für uns!"
(Dawn) Mein Vorschlag für sie war, wenn sie wirklich irgendeinen Drang fühlte, sofort daranzugehen und wegen dieses Dranges zu klopfen, so würde der Drang verschwinden. Was für ein großartiges Gefühl, um einer Familie mit einem so quälenden Problem zu helfen. Dawn Norton - EFT ADV


23 Jahre andauernde Haare-Ziehen Zwangsstörung endet bei einem EFT Workshop

Hallo an Alle,
hier ist eine bemerkenswerte Geschichte bei der die größtmögliche Erleichterung eintrat, obwohl die eigentliche Problemstellung (Haare Ziehen oder Trichotillomanie) gar nicht direkt beklopft worden war. Dies ist einer der für uns interessanten „Nebeneffekte“ die oft während EFT Durchgängen auftreten. Vielen Dank an Elizabeth Hart von Neu Seeland für die Übermittlung dieser Geschichte.

Die Redaktion

---------------------------------------------

Hallo Gary,

Julie nahm an meinem EFT Einführungs Workshop teil . So wie ich es oft tue, begann ich , indem ich die Teilnehmer fragte warum sie gekommen waren, und was sie zu erreichen erhofften. Jede Person sprach und als wir zu Julie kamen, begann sie so stark zu Schluchzen dass sie kaum Sprechen konnte.

Ich sah, wie aufgewühlt sie war und so kniete ich mich auf den Boden neben sie und erhielt von ihr die Erlaubnis an ihrem Handgelenk zu klopfen noch während sie weinte. Sie begann sich zu beruhigen und erzählte mir, dass sie Ihre Haare herauszog wenn sie gestresst war und dass sie dies bereits seit ihrem 7 Lebensjahr so tat. Sie fuhr fort indem sie erzählte, dass ihre Mutter und ihre Schwester ebenfalls Haare herauszogen wenn sie gestresst waren und was sie (Julie) sehr aufregte war, dass ihr junger Sohn Brett auch angefangen hatte es zu tun.

Sie hatte viele Dinge ausprobiert von Meditation angefangen bis hin zu psychologischer Beratung um aufzuhören, aber bisher hatte nichts bei Ihr gewirkt.
Sie hatte eine große kahle Stelle an der Oberseite ihres Kopfes dort wo sie ihre Haare herausgezogen hatte. Sie suchte verzweifelt einen Weg um aufzuhören und um ihrem Sohn helfen zu können.

Während Julie sprach, beruhigte sie sich weiter und hörte auf zu weinen, und nach etwa 4 oder 5 Minuten fortwährendem Handgelenk Klopfen stoppten wir.
Ich dachte es könnte eine langwierige Sache sein, um die Ursache herauszufinden vielleicht sogar kompliziert, und daher schlug ich vor, dass Julie sich zunächst während des Workshops während sie noch EFT am Lernen war , auf einfachere Problemstellungen konzentrieren solle. Nachher würde ich ihr dann helfen mit dieser Problemstellung zu arbeiten sobald sie gelernt hatte EFT anzuwenden. Ich kehrte dann zu meinem üblichen Workshop Ablauf zurück und Julie folgte dem Vorschlag und sprach das Problem während des Workshops nicht mehr an. Als der Workshop vorbei war, musste Julie schnell gehen, so dass ich keine Chance bekam mit ihr in privaterem Rahmen zu sprechen. Ich machte mir Sorgen um sie, daher rief ich sie ein paar Tage später an um mit ihr zu diskutieren wie sie dieses Problem behandeln könne. Du kannst Dir meine Überraschung vorstellen Gary als Julie mir sagte, dass sie überhaupt keine Haare ausgezogen hatte seit dem Workshop. Ich war verblüfft. Ich machte dann noch ein paar Vorschläge was sie tun solle, falls der Impuls wieder aufkommen sollte und sagte Ihr sie solle mich anrufen für den Fall dass Sie in Bedrängnis gerate.

Bei meinem „Zwei Wochen nach dem Workshop“-Anruf fragte ich Julie nach ihrem Haar-Zieh-Zwang und sie kommentierte ganz locker „Ach das, ich tue das nicht mehr. Ich denke wirklich nicht mal darüber nach. Ich fühlte mich ein paar mal so als wäre ich kurz davor es wieder einmal zu tun, aber dann habe ich dem weiter keine Aufmerksamkeit geschenkt..“ Julie ist zuversichtlich, dass sie es nicht mehr wieder tun wird. Brett, ihr Sohn stoppte sein Haare ziehen spontan ohne irgend eine Intervention von mir oder seiner Mutter. Weiter unten ist eine E-mail die ich von Julie erhalten habe, in der sie ihre Erfahrungen beschreibt: „Ich habe eine Zwangsstörung meine Haare auszuziehen. Ich habe diese Störung seit ich etwa 7 Jahre alt war, meine Mutter tut es auch. Und letztens begann mein Sohn seine Haare auszuziehen. Ich wurde dadurch sehr verzweifelt . Ich wollte auf keinen Fall dass er es tut ! Ich habe alles ausprobiert was ich weiß um aufzuhören – Medikamente, Handschuhe und Bandagen/Pflaster an meinen Händen und meinen Fingern, ich färbte mein Haar.
Meine Mutter versuchte Hypnotherapie , von daher wusste ich, dass das nicht funktionieren würde. Ich konnte mein Haar nicht offen tragen weil ich oben auf meinem Kopf kahl war. Ich konnte mein Haar nicht frisieren, ich konnte damit nichts tun, außer es hochgesteckt zu tragen. Ich schaute bald hauptsächlich fast ständig in den Spiegel um sicher zu gehen dass meine kahle Stelle (ungefähr ein 10 cm Kreis) von meinem immer dünner werdendem Haar bedeckt war. Ich ließ niemanden meine Haare berühren besonders keine Friseure, Ich bereitete mich mental darauf vor, lebenslang eine Perücke tragen zu müssen.
Ich war depressiv und verzweifelt. Ich konnte einfach nicht aufhören aber ich wollte so sehr aus meiner „inneren Hölle“ ausbrechen. DANN traf ich Liz. Meinen Engel. Alles was ich sagen kann ist, „Liz, Du bist meine Heldin”.Und ich danke Dir so sehr vom Grunde meines Herzens. Du hast mein Leben gerettet , meine Gesundheit und meine Freiheit. Es sind nun schon zwei Monate vergangen seit dem ich Liz’s Emotionalen Freiheit Workshop besucht hatte, und seit dem habe ich aus Versehen zwei mal mir ein Haar ausgezogen Zwei Mal ! Verglichen mit etwa 50 Malen pro Tag vorher.

Seit dem Tag, an dem ich zu Liz’s EFT Workshop gegangen bin, war es nicht nötig bei mir selbst zu klopfen wegen der schrecklichen Störung, aber ich tue das Klopfen dennoch gelegentlich um es (Trich) fern zu halten. Und ich benütze es auch für andere Dinge. Ich kann fast nicht glauben dass dies geschehen ist. Ein Tag war alles was nötig war um eine 23 Jahre währende Zwangsstörung zu brechen. Ich werde nächsten Monat 30 Jahre und dies ist das beste Geburtstagsgeschenk dass ich jemals hätte bekommen können.“

Nun, ab sofort wann auch immer ich mit einer Problemstellung konfrontiert werde, von der ich denke es könnte ein schwieriger Fall sein um ihn zu lösen, erinnere ich mich an Julie und entspanne mich, in dem Bewusstsein , dass …nun … man kann es ja nie (vorher ) wissen !

Liebe und Dankbarkeit,
Liz Hart MA, EFT Therapeutin und Trainerin

Vielen Dank an Martin Grund für die Übersetzung aus dem Englischen!

Zuletzt geändert am: Mittwoch, den 20. April 2011 um 11:58 Uhr

Verwandte Videos

Dim lights Embed Embed this video on your site

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte die mit (*) markierten Felder ausfüllen. Basic HTML ist erlaubt.

Spenden

Hat dir der Artikel geholfen? Möchtest du etwas zurückgeben? Wir sind für jede Hilfe dankbar :)

Empfohlene Literatur