Sonntag, den 21. Juli 2013 um 21:13 Uhr

Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)

Bewerten Sie diesen Artikel
(8 Bewertungen)

Eine weitere, sehr vielversprechende Therapiemethode ist die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), die von Stephen Hayes entwickelt wurde. Während der Therapie lernt der Patient, die einzelnen Impulse tatsächlich zu durchleben und den Impuls selbst zu akzeptieren, ohne danach zu handeln. Außerdem lernt der Patient, auch als "negativ" empfundene Gefühle zuzulassen und zu erleben, die vor oder nach dem Reißen auftreten können. Dies soll ohne jede Bewertung oder Verurteilung der Gefühle geschehen. Normalerweise wird der Impuls ja als ein Ereignis erlebt, auf das das Reißen wie eine logische Konsequenz folgt. Dieser Teufelskreis soll mit der Akzeptanz der Reißimpulse durchbrochen werden. Zu verstehen, zu fühlen und zu erleben, dass man nicht zwingend auf einen Reißimpuls hin handeln muss, kann eine sehr befreiende Erfahrung sein. Mit der Hilfe eines ausgebildeten Therapeuten kann der Patient eine maßgescheniderte Therapie zusammenstellen.

Dieser Therapieplan würde aus folgenden Elementen bestehen:

  • Die Werte des Patienten verstehen:

Ein zentraler Bestandteil der Therapie ist das Verständnis für die Werte des patienten, wofür er in seinem Leben stehen will. Patienten sollen sich in der Therapie Gedanken darüber machen, was ihnen wichtig ist und ob das, was sie bei der Trichotillomanie tun und empfinden, im Einklang mit ihren Werten steht oder dem vielleicht sogar zuwiderläuft. 

  • HRT und Impulskontrolle

Mal angenommen, es gehört nicht zu den persönlichen Werten, sich selbst die Haare auszureißen, ständig Reißimpulse kontrollieren zu müssen oder auch negative EMotionen zu bekämpfen. HRT (Habit Reversal Control) und Impulskontrolle-Strategien können helfen, dem Patienten das Reißen abzugewöhnen, also das Verhalten selbst. Anstelle des Reißens kann der Patient sich so mehr dem widmen, was ihm wirklich wichtig ist.

  • Verstehen, welches Verhältnis der Patient zu seinem Reißdrang und negativen Erfahrungen hat

Ein Teil der Therapie besteht darin, zusammen mit dem Patienten zu erkunden, inwiefern das Reißen zur Reduktion von Impulsen, negativen Gefühlen wie Nervosität, Anspannung, oder anderen negativen Empfindungen genutzt wird. Fakt ist, viele der Betroffenen haben bisher noch keine wirklich effektive und gesunde Bewältigungsstrategie für ihre negativen Erfahrungen gefunden, die ihnen außerdem noch ermöglicht, ihren Werten treu zu bleiben.

  • Inneres Erleben beobachten

Ein wesentlicher Teil wird darin bestehen, dem Patienten beizubringen,was eigentlich innere Vorgänge wie Gedanken und Emotionen sind, und was sie auf keinen Fall sind. Oftmals behandeln Menschen ihre Gefühle und Erlebnisse so, als müssten diese Reißen verursachen oder andere Menschen zu Reaktionen zwingen. Durch Übungen jedoch lernt der Patient, was diese inneren Erlebnisse wirklich sind: Erlebnisse, bei denen sich der Patient entscheiden kann, wie und ob er reagieren möchte. Und außerdem, dass diese Erlebnisse temporär, also zeitlich begrenzt sind. Sie gehen wieder vorbei. Oft haben Menschen die Tendenz, negative Empfindungen und Erlebnisse loswerden zu wollen. Bei ACT werden jedoch Achtasmkeits-basierte Strategien angewendet, die dem Patiente beibringen, wie er offen akzeptieren (wenn auch nicht unbedingt mögen oder gar genießen) kann, was in seinem Inneren geschieht, ohne dass er gezwungen ist, daran etwas ändern zu müssen, es reduzieren oder eliminieren zu müssen.

  • Sich dem Prozess voll und ganz widmen

Der Patient wird sich innerlich verpflichten (für Commitment gibt es kein passendes deutsches Wort), seinen Schwierigkeiten beim Erleben und Tolerieren der Gedanken und Emotionen zu stellen, ohne zu versuchen, diesen aus dem Weg zu gehen.

Studien haben dokumentiert, dass der Einsatz von ACT-verstärktem Habit Reversal effektiver war als herkömmliche Verhaltenstherapie. Es wurde außerdem gezeigt, dass diese kurzfristigen Erfolge, die während der Therapie erzielt wurden, sich auch noch nach Monaten nachweisen ließen, also einen langfristigen Erfolg hatten, was man von der herkömmlichen VT nicht sagen kann. 

Zuletzt geändert am: Sonntag, den 21. Juli 2013 um 21:37 Uhr

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte die mit (*) markierten Felder ausfüllen. Basic HTML ist erlaubt.

Spenden

Hat dir der Artikel geholfen? Möchtest du etwas zurückgeben? Wir sind für jede Hilfe dankbar :)

Empfohlene Literatur