Ein häufiges Problem von Trichotillomanie-Betroffenen (aber auch von anderen Zwangserkrankten) ist die Einstellung und das Verhalten ihrer Lebenspartner, also Ehegatten, Freunde oder Freundinnen. Ihr Lebenspartner könnt auf dem Weg zur Heilung eine große Hilfe und Unterstützung sein, oder Ihr könnt sehr große Hindernisse schaffen. Der Versuch der Heilung von Trichotillomanie ist schon schwierig genug, und wenn noch Beziehungsprobleme dazu kommen, macht es das Ganze um einiges schwieriger. Betrachten wir zunächst einige der Wege, wie Lebenspartner eine Quelle von Schwierigkeiten sein können. Danach schauen wir uns an, wie diese stattdessen helfen könnten.

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM
Donnerstag, den 18. August 2011 um 22:40 Uhr

Der Umgang mit den eigenen Eltern - Tipps für Teenager

Einen Zwang zu haben stinkt zum Himmel. Als ob man nicht schon genug Schwierigkeiten im Leben hätte, mit denen man zurecht kommen muss. Wieder gesund werden ist auch sehr harte Arbeit. All das wäre ja schon genug, wären da nicht auch noch ein paar andere Probleme, die aufkommen, wenn die eigene Familie sich in den Zwang einmischt. Natürlich meinen sie es gut. Sie denken, dass sie damit helfen, aber oftmals tun sie einfach nicht das Richtige, weil sie einfach keine Ahnung davon haben, wie es ist, so einen Zwang zu haben.

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM
Dienstag, den 08. März 2011 um 00:10 Uhr

Eine Mutter bekennt Farbe – und landet einen Volltreffer!

Eine Mutter erzählt von ihren Schwierigkeiten, mit der Trich ihrer Tochter umzugehen und wie sie einen Weg herausfanden.

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM

Interview mit Paul D. Schumacher, M.D., Nachdruck aus InTouch #47 © 1997, © Trichotillomania Learning Center, Inc. 2008. Alle Rechte vorbehalten.

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM

Wie man es nicht machen sollte...Im Folgenden sind ein paar Beispiele von Worten aufgelistet, die man auf keinen Fall sagen sollte. Diese Dinge kennen sicherlich alle von uns, und ich persönlich habe schon viele dumme Kommentare erleiden müssen. An alle Angehörigen oder Freunde: Bitte, bitte, denkt darüber nach was Ihr zu dem Betroffenen sagt. Es könnte viel zerstören und eine Vertrauensbasis unmöglich machen. Es sollte nicht soweit kommen, dass der Betroffene sich überlegt, sich von Euch zurückzuziehen!

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM
Samstag, den 02. Januar 2010 um 17:42 Uhr

Wie sage ich jemandem, dass ich Trich habe?

Zu den größten Schwierigkeiten, denen sich Betroffene ausgesetzt sehen, zählt der Moment, in dem man einem anderen Menschen davon erzählen soll. Wie schaffe ich das, ohne dass derjenige mich für verrückt erklärt, oder sich von mir abwendet? Im Folgenden findet Ihr eine Auswahl an Möglichkeiten und Ideen.

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM
Samstag, den 02. Januar 2010 um 17:41 Uhr

Der Effekt von Trichotillomanie auf Eltern und Partner

von Sally A. Allen, Psychologin und Klinikleiterin Rosemont

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM
Samstag, den 02. Januar 2010 um 16:40 Uhr

Kinder mit Trichotillomanie

Es ist oft ein Schock für Eltern, wenn sie merken, dass ihr Kind sich die Haare ausreißt. Ist das Kind auch noch sehr jung, ist der Schock vielleicht auch noch größer. Denn jeder Elternteil fragt sich dann, warum. Sofort beginnt man sich zu fragen, warum es ausgerechnet das eigene Kind betrifft und ob man selbst Schuld daran trägt. Es gibt verschiedene Gründe für dieses Phänomen. Was kann man aber tun?

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM
Samstag, den 02. Januar 2010 um 16:39 Uhr

Warum habe ich noch nie von Trichotillomanie gehört?

Carol Novak, Vorstandsmitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Trichotillomania Learning Centers, spricht über die wesentlichen Kennzeichen von Trichotillomanie, wie Ursachen, Folgen und allgemeine Behandlungsmöglichkeiten. Auch Trichotillomanie bei Kindern wird erwähnt.

Veröffentlicht in Wissenswertes zu TTM

Spenden

Hat dir der Artikel geholfen? Möchtest du etwas zurückgeben? Wir sind für jede Hilfe dankbar :)

Empfohlene Literatur