Samstag, den 26. Februar 2011 um 01:03 Uhr

Ich denke, dass ich Hilfe brauche

Bewerten Sie diesen Artikel
(1 Bewertung)

Hallo zusammen,

mein Name ist Nicole, bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Jungs, bin im 7. Monat schwanger und wenn alles stimmt, bekommen wir ein Mädchen. Ich kannte bis vor einigen Wochen den Namen Trichotillomanie gar nicht, hab dies im Fernsehen gesehen. Hab anfangs gedacht, das mit dem Haarereißen hört wieder auf, dem war leider nicht so. Mittlerweile reiße ich seit über 10 Jahren. Ich bin sowieso komisch was das Reißen angeht: ich reiß nicht nur, sondern wenn die Haare raus sind, fang ich an, wie an geschenkband die Haare zu kräuseln und oftmals nehm ich die Nagelschere der Kinder, um die haare damit, weiß nicht wie ich das sagen soll, ich nenn es immer abstrakte Kunst daraus zu machen - klingt bescheuert ich weiß! Mittlerweile sieht es bei mir am Hinterkopf katastrophal aus, krieg es aber beim besten Willen nicht hin, diesen Mist mit dem Rupfen zu lassen!!!!!! Oft schmerzen die Fingerkuppen extrem, aber ich schalt dann ab und reiße einfach weiter. Als das anfing, hatte ich eine schwere Phase. Inzwischen war ich in meiner Abschlussprüfung, mein Vater ist in der Zeit nach langer Krankheit gestorben, 2 Monate danach hat mein damaliger Freund mit mir Schluss gemacht und seit dem hört das Reißen nicht mehr auf. Hoffe sehr, dass ich hier bei euch vielleicht ein wenig Hilfe oder Rat bekommen kann. Wünsche allen, denen es so geht, viel Kraft mit dem Mist aufzuhören.

Beste Wünsche von Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. (30 Jahre)

Zuletzt geändert am: Dienstag, den 16. August 2011 um 18:28 Uhr
Mehr in dieser Kategorie: « Kein Trich mehr! Heilung gefunden!

7 Kommentare

  • Kommentar Link krissi Mittwoch, den 04. April 2012 um 04:16 Uhr Gepostet von krissi

    Jetzt hat diese “Sucht“ einen Namen...gerade eben wurde ich damit konfrontiert....
    Ich reiße mir immer wieder meine Augenbrauen raus...Seid ich ca. 14 Jahre alt bin...
    Seit dieser Zeit trage ich auch “aufgemalte“ Brauen...
    Manchmal schaffe ich es sogar meine Brauen schön voll wachsen zu lassen...bin dann auch stolz darauf bis wieder ein “ Anfall“ kommt... Seit knapp einem Halben Jahr fing ich an mir immer mehr durch die Haare zu fahrn und viele einzelne Haare mit rauszustreichen.....Kann ich es alleine schaffen? Bitte mailt mir

  • Kommentar Link Steph Freitag, den 23. März 2012 um 08:29 Uhr Gepostet von Steph

    Hallo Imke,

    melde dich doch im Forum an, dort kannst du dich wudnerbar austauschen :)

    Im Endeffekt wird nur eine Therapie dir wirklich etwas bringen, denn die Trich hat ja Gründe. Die zu bearbeiten wird das Ziel sein. Lies dich einfach ein und gib dir etwas Zeit, Angst ist zum Glück etwas, das man abbauen kann :)

    Alles Liebe
    Steph

  • Kommentar Link Schumacher Donnerstag, den 22. März 2012 um 00:47 Uhr Gepostet von Schumacher

    Ps. zu Not kann man sich ja auch per facebook Austauschen.

  • Kommentar Link Schumacher Donnerstag, den 22. März 2012 um 00:43 Uhr Gepostet von Schumacher

    hallo, ja es tut wirklich gut zu hören, dass man nicht alleine an dieser Ätzenden Krankheit leidet. Ich bin 20 Jahre alt und reiß mir die haare schon seid 7 Jahren raus. Es weiß ehrlichgesagt auch niemand dass ich an der Krankheit leide außer mein Freund. Ich habe einfach Angst dass andere sich über mich belustigen o.ä. Bitte, kann mir jemand sagen was ich machen soll? Ich möchte ungern zum Arzt. Ich hab einfach Angst. Eine frage noch, wenn ihr zum Friseur geht und euch die Frisöse wegen der kahlen stellen ansprechen, was antwortet ihr? Seid Jahren hab ich schon die gleiche ausrede aber so langsam glauben die mir das auch nicht mehr dass ich mir die haare angeblich ganz heftig Tupiert hab bitte schreibt mir. Liebe grüße, imke

  • Kommentar Link Elisa Donnerstag, den 19. Januar 2012 um 04:12 Uhr Gepostet von Elisa

    Hallo, ich weiß auch erst seit 2 Tagen das das was ich habe eine "Krankheit" ist.
    Ich bin 18 Jahre alt und reisse seit ungefähr 5 Jahren meine Haare raus. Vorallem wenn ich in der Uni sitze oder lerne, merke ich später dann wie neben mir auf dem Boden schon zig einzelne Haare liegen. Meine Freunde und Familie unterstützen mich in sofern das sie sofort "Hör auf!" rufen, sobald ich in die Nähe meiner Haare komme. Meist ist mir das etwas unangenehm da meine Freunde das auch in der Öffentlichkeit rufen und keiner versteht warum sie mich anschreien ;) Das ist für mich eine kleine Therapie, da ich es fast nie mache wenn meine Freunde bei mir sind, da sie mich sonst quasi "blamieren" und ich es dadurch lieber lasse! ;) Von vorne fällt es mir gar nicht so auf das ich wenig Haare habe, erst wenn ich Fotos sehe bei denen ich von der Seite aufgenommen wurde, merke ich, das man bereits komplett meine Ohren durchsieht wenn ich meine Haare offen trage.

  • Kommentar Link gastw21 Freitag, den 04. November 2011 um 16:08 Uhr Gepostet von gastw21

    hi, seit ich 8 jahre alt bin reiße ich mir einzelne haare am kopf aus. inzwischen bin ich bald 22. der zwang ist immer noch da. in meiner letzten ausbildung dachte ich.. " gut, versuche ich einen ausgleich bzw. eine lösung zu finden, etwas stattdessen in den händen zu haben außer diese bälle da" ich fing an zu rauchen, in der hoffnung ich würde mit den haare ausreißen aufhören. leichter kann ich mit dem rauchen aufhören als das! inzwischen mach ich schon eine therapie. erst vor einer woche begann eine von vielen therapheuten mir endlich dagegen anzugehen und gemeinsam nach ursache und möglichkeiten zu tun!!! also meiner meinung nach ist es sehr schwer es jemand anderem mitzuteilen am anfang.. auf jeden fall braucht man seeehr viel vertrauen zu einer bezugsperson bis man gemeinsam an das problem dann angehen kann um nicht allein es meistern zu müssen.

  • Kommentar Link Madeleine Dienstag, den 16. August 2011 um 14:45 Uhr Gepostet von Madeleine

    hallo,es tut gut nicht allein mit diesem problem zu sein,bin 35Jahre und reize auch schon viele Jahre,schätze mit 20 habe ich damit angefangen...genau kann ich es nicht sagen...bin auch total verzweifelt darüber,hast du mitlerweile eine Metohde gefunden damit um zugehen?:/
    wünsche dir noch alles liebe,wenn du lust hast darüber zu reden kannst du mich jeder zeit anschreiben.m-m.kreft1@web.de l.g.Madeleine

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte die mit (*) markierten Felder ausfüllen. Basic HTML ist erlaubt.

Spenden

Hat dir der Artikel geholfen? Möchtest du etwas zurückgeben? Wir sind für jede Hilfe dankbar :)